Home > Blickwinkel > #zerowaste > #zerowaste Haarpflege: Festes Shampoo und Seifen

#zerowaste Haarpflege: Festes Shampoo und Seifen

Plastikfrei ist auch bei Shampoo und Duschgel möglich. | Bild: Susann Hering
Plastikfrei ist auch bei Shampoo und Duschgel möglich. | Bild: Susann Hering

Plastikfrei ist auch bei Shampoo und Duschgel möglich. | Bild: Susann Hering

2017 verwendeten im Deutschsprachigen Raum rund 15,91 Mio. Personen Haarshampoo. Bei Duschgel waren es sogar 63,97 Mio. Personen, welches innerhalb der letzten 7 Tagen verwendet wurde. Plastik, soweit das Auge reicht und es wird nicht weniger, eher mehr.

Ich muss gestehen, 100%-ig bin ich auch noch nicht umgestiegen. Bei mir im Bad findet man noch immer Körperpflege in Plastik verpackt. Ich habe viele verschiedene Haarseifen ausprobiert (unterschiedliche Seifen mit unterschiedlicher Überfettung), trotz dessen hält das Ergebnis nicht dauerhaft an, womit ich ab und zu zur Tube greifen muss.

Worauf umsteigen?
Meine Lösung: festes Shampoo. Es hat prinzipiell die gleichen Inhaltsstoffe, wie ein Shampoo aus der Flasche, nur ohne Zusatz von Wasser. Daher ist so ein kleines Seifenstück auch ziemlich ergiebig. Beachten sollte man, dass ein festes Shampoo genau so Tenside enthält, wie das flüssige Gegenstück. Bei Haarseifen sind diese nicht enthalten. Durchprobieren muss man sich aber überall.

Festes Shampoo findest du zum Beispiel im Unverpacktladen „Lose“ in der Neustadt oder im Internet. Da ich mich auf noch kein bestimmtes festgelegt habe, kann ich dir noch keine Empfehlung geben. Bei einem Umstieg von einem flüssigen Shampoo auf ein festes Shampoo, gibt es zumindest keine, wie es bei Haarseifen üblich ist, Umgewöhnungsphase der Haare.

Deine Seife sollte gut luftgetrocknet lagern, sonst löst sie sich alsbald auf. | Bild: Susann Hering

Deine Seife sollte gut luftgetrocknet lagern, sonst löst sie sich alsbald auf. | Bild: Susann Hering

Anwendung:
Es ist nicht komplizierter als normales Haare waschen, kann aber anfangs etwas länger dauern. Du gewöhnst dich aber schnell daran und weißt schließlich, wofür du es tust. Für dich und die Umwelt. Das ist es mir persönlich wert 5 min länger unter der Dusche zu stehen. Ich sehe es als Entspannung, Meditation und extra Zeit für mich.

Einfach Haare nass machen, Shampoo Block mit einer Hand übers Haar streifen, mit der anderen Hand das Haar sortieren, aufschäumen durch leichte Kopfmassage, verteilen, ausspülen. Fertig!

Wichtig ist die Lagerung deiner festen Seife bzw. Shampoos. Damit es gut abtropfen kann und nicht zu feucht gelagert wird, somit hält dein Seifenstück länger, löst sich nicht so schnell auf und zerbröckelt vor allem nicht.

Informationen zum Autor

Romy (32) wollte schon als kleines Kind Schriftstellerin werden. Sie liebt das geschriebene Wort und möchte mit ihren eigenen etwas bewegen. Sie ist kommunikativ, beobachtet gern Menschen und findet deren Geschichten spannend. Zu hinterfragen und analysieren gehört zu ihren Spezialitäten. Dresden ist inzwischen seit 10 Jahren ihre Wahlheimat, dabei entdeckt sie immer wieder neue Ecken. Sie liebt die vielfältigen Möglichkeit der Großstadt...

Das könnte Dich auch interessieren
Die ersten Schritte in den neuen Lifestyle
Keine Maschine dieser Welt kann die rein gedrückten Deckel entfernen. | Foto: Susann Hering
Mülltrennung oder Müllvermeidung
#zerowaste – Ein Leben ohne Müll. Teil 1: Interview mit Unverpacktladen „Lose“
Plastiklos in Dresden – Wie kauft es sich ein?

Deine Meinung ist uns wichtig.

*