Farid Ben Miles – KonzertReview

Von Redaktion

Am 14. April 2016 präsentierte uns der VIERTELtakt Gewinner Farid Ben Miles sein erstes Akustik-Solo-Album bei leckerem Bier und guter Laune in der Zapfanstalt in der Dresdner Neustadt.

farid ben miles

Fotos von Christian Held – www.helden-welten.de

Durch bewusst gesetzte Rhythmen spielte er sich mit „Cinematic World Fingerstyle“ in die Herzen der Besucher. Farid Ben Miles entführte uns mit seinen fabelhaften Akustik-Kompositionen in eine Welt, wo wir träumend und friedlich unseren Gedanken freien Lauf ließen. Vom Orient bis nach Neuseeland, von Paris bis in die Elbflorenz, vom Takka-Tukka-Abenteuerland bis hin zur unendlichen Geschichte — dem Träumenden und der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Abgerundet mit den leckersten Biersorten aus aller Welt lauschten und sinnierten wir, während Farid tief gebeugt über seiner Gitarre seine facettenreichen Kompositionen präsentierte. Seine Finger erinnerten an die Beinchen einer Spinne und mit ganzem Herz und vollem Haar gab er sich seiner Welt und seiner Musik hin. Er schaffte einen Brückenschlag zwischen den Kulturen wie wir ihn nur von Pierre Bensusan und anderen Gitarrenlegenden kennen.

Farid wurde 1986 in Paris geboren. Mit 6 Jahren entdeckte er die Gitarre für sich, stark beeinflusst von europäischer und arabischer Kultur. Mit 17 zog er nach Troyes und 6 Jahre später erhielt er sein Diplom als IT-Ingenieur. Das Spiel auf der Gitarre ließ ihn nie los und neben seinem Studium erlangte er seine Abschlüsse in klassischer Gitarre und Jazz.

Im Jahr 2013 bereiste Farid für knapp 3 Jahre die weite Welt, wo auch die meisten seiner Werke entstanden sind. Und jetzt? Jetzt ist er in Dresden. „Die Liebe führe ihn hier her“ meinte er. „Ein Glück“ sagen wir — auf dass wir noch mehr von ihm hören werden.

Fotos von Christian Held – www.helden-welten.de

Mehr davon findet ihr hier:

→ Facebook.com/faridbenmiles
→ Facebook.com/VIERTELtakt

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Kommentar schreiben