Home > Kulinarisches > Viele Gründe führen ins Kirnitzschtal – der beste: eine Rast am “Alten Zeughaus”!

Viele Gründe führen ins Kirnitzschtal – der beste: eine Rast am “Alten Zeughaus”!

Das alte Zeughaus nahe vieler attraktiver Wanderwege

Das Kirnitzschtal inmitten der Sächsischen Schweiz lockt jedes Jahr viele Familien, Wanderer, Outdoorprofis und Mountainbiker nicht nur aus Dresden und seiner Umgebung an. Inmitten der vielen tollen Wege durch die grüne Oase zwischen Bad Schandau und der tschechischen Grenze gibt es nun eine neue (alte) Einkehr, die ideal für eine Pause und köstliche Stärkung geeignet ist: Das „Alte Zeughaus“!

Ob auf Schusters Rappen, mit Fahrrad oder dem Wald- und-Wiesen-Buggy: Das „Alte Zeughaus“ begrüßt euch!

Obwohl der Bach Kirnitzsch eher gemächliche 45 km durch die Sächsische Schweiz sprudelt, bietet das Tal drum herum dennoch jede Menge Ausflugsziele, die man das ganze Jahr über ansteuern kann. Zwischen dem rauschenden Blattwerk des Nationalparks sind mannigfaltige Wander- und Fahrradwege. Sie führen das ganze Jahr über durch das Sandsteingebirge, zu einem Wasserfall, Mühlen und eben auch zum “Alten Zeughaus”.

Und ob eine kleine Spazierfahrt mit Nachwuchs im Buggy durch das frühlingsfrische Grün oder eine ausgedehnte Tour mit Freunden zum Boofen oder Klettern – alle ruhen sich letztlich am “Alten Zeughaus” aus. Denn dieses Gasthaus befindet sich ideal gelegen nahe der Kreuzung mehrerer attraktiver Wanderwege.

Für die jungen Mitwanderer gibt es am Zeughaus nicht nur jede Menge Platz zum Toben und Leckereien, sondern auch einen richtig schönen Spielplatz. Die Großen, Outdoorfreaks und Wanderer finden hier neben gemütlichen Liegestühlen natürlich auch Tische und Stühle mitten im Grün für die Rast unterhalb des Teichsteins. Sollte Petrus es mal nicht ganz so gut mit den Ausflüglern meinen, öffnet das alte Zeughaus neben der Terrasse natürlich auch den Gastraum – zum Aufwärmen, warten auf besseres Wetter und für einige kulinarische Genüsse.

Frisches Essen im alten Zeughaus

Frische Luft verlangt nach frischem Essen!

Ob erste Schritte an Mamas Hand oder ausgiebige Wandertour mit Freunden – nach einem Ausflug rund um das Kirnitzschtal hat man vor allem eines: Appetit! Nicht umsonst sagt man „Frische Luft macht hungrig!“. Gut, dass man im “Alten Zeughaus” frisch bekocht wird.

Leckere, saisonale Speisen stehen hier genauso auf der Speisekarte, wie echte Klassiker. Eine fruchtige Schorle für die Kleinen, ein kühles Blondes für die Großen – am “Alten Zeughaus” inmitten des Waldes muss keiner hungrig oder durstig weiterwandern. Das frisch gekochte Menu hält für Familien, Naturfreunde und Sportler gleichermaßen, verschiedene köstliche Leckereien bereit.

Mit ein bisschen Glück trifft man hier andere Gleichgesinnte auf dem Weg ins benachbarte Tschechien, dem Ausflug in den Wald oder ihrem Rückweg vom Boofen. Warum nicht gleich das nächste Treffen ausmachen? Schließlich gibt es doch noch viel im Tal und dem umliegenden Nationalpark zu entdecken!

Die nötigen Informationen kann man sich gleich nebenan in der Nationalparkinformationsstelle Zeughaus holen. Hier bekommt man Hintergrundwissen und spannende Details rund um den Nationalpark vermittelt. Übrigens finden sich hier nicht nur Dresdner ein – gerade in den Ferien und an Feiertagen trifft man hier viele Berliner samt Freunde sich am grünen Tal erfreuen.

Leg den Wanderstock zur Seite und kehr ein ins Alte Zeughaus

Wann ist der beste Zeitpunkt für ein Ausflug ins Kirnitzschtal?

Die Frage sollte besser lauten: Wann sollte man nicht einen Ausflug ins schöne Kirnitzschtal planen? Das frische Grün im Frühling belebt nach langen Wintern die Geister. Und im Sommer garantieren schattige Wege und der sprudelnde Bach eine belebende Erfrischung auch jenseits der Badeseen. Zu Himmelfahrt und den Pfingstfeiertagen werden jedes Jahr besonders viele Ausflügler im Nationalpark erwartet.

Natürlich sind auch die nicht zu regnerischen Tage in den Sommer- und Herbstferien einfach ideal für eine Wanderung ins Grün. Das „Alte Zeughaus“ inmitten des Kirnitzschtals erwartet alle Besucher sowohl an den Ferientagen bis hin zum Reformationstag mit Speis und Trank. Ob buntes Laubspektakel in den Bäumen oder milde Sommerfrische – hier können Kletterer genauso wie Familien, Wanderer ebenso wie Freunde auf die boofen wollen einkehren.

An so idyllischer Stelle lässt sich einfach wunderbar austauschen über die gemachten Erlebnisse. Begrüßt werden hier alle Besucher vom freundlichen Team des “Alten Zeughaus”. Noch bis Anfang November hat die Einkehr mitten im Wald geöffnet. Bis bald!

Informationen zum Autor

Hey Dresden ist das junge Dresdner Online-Magazin mit aktuellem und wichtigem aus Lifestyle, Sport, Politik, Wirtschaft und Kultur. https://www.hey-dresden.de

Das könnte Dich auch interessieren
Camping in Dresden und im nahe gelegene Elbsandsteingebirge
Breslau erleben – Nonstop
Lesen bildet. Librileo unterstützt das mit seinen Bücherboxen. | Bild: presse/Librileo
Librileo – „Kinder und Bücher sind unsere Leidenschaft“
Seine eigenen Stärken für die Karriere nutzen. | Bild: pixabay/Free-photos
Von der Herausforderung eigene Stärken aufzuspüren

Deine Meinung ist uns wichtig.

*