Home > Leben > Erstes Bürgergespräch in der Straßenbahn (15. Januar)

Erstes Bürgergespräch in der Straßenbahn (15. Januar)

Per Anmeldung kann jeder an der ersten Bürgersprechstunde in der Straßenbahn teilnehmen. | Foto: DVB
Per Anmeldung kann jeder an der ersten Bürgersprechstunde in der Straßenbahn teilnehmen. | Foto: DVB

Per Anmeldung kann jeder an der ersten Bürgersprechstunde in der Straßenbahn teilnehmen. | Foto: DVB

Heute (15. Januar 2018) wird die Straßenbahn ab 15 Uhr zur Diskussionsfahrt. Bei einer Sonderrundfahrt haben interessierte Bürger die Gelegenheit, mit Wissenschaftlern der TU Dresden (TUD) ins Gespräch zu kommen. Gemeinsam wird über unser zukünftiges Zusammenleben nachgedacht und Fragen wie z.B. diese diskutiert: Welche Visionen für das künftige Zusammenleben in unserer Stadt gibt es? Was wünschen sich die Bürger? Was bedeutet „Fremdsein“? Wie kann „Fremdheit“ überwunden werden?

Wann startet das Bürgergespräch?

Das Bürgergespräch in der Straßenbahn startet 15:00 Uhr am Hauptbahnhof (Haltestelle Straßenbahn 10 in Richtung Striesen).

Wie kann ich daran teilnehmen?

Du kannst dich anmelden: www.tu-dresden.de/buergergespraech-dvb oder telefonisch unter 0351 463 32222.

Wo geht die Fahrt lang?

Gemeinsam fahren die TUD-Wissenschaftler und die Bürger auf dem Stadtring über die Albertbrücke zur Marienbrücke zurück zum Hauptbahnhof.

Wer sind die Dozenten?

  1. Gerhard Ehninger – Professor für Innere Medizin an der TU Dresden und Direktor der Medizinischen Klinik I des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden
  2. Steffen Kailitz – Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung in Dresden. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der TU Dresden, der Uni Leipzig und der TU Chemnitz gründete er 2015 den Forschungsverbund Intergrations-, Fremdenfeindlichkeits- und Rechtsextremismusforschung in Sachsen
  3. Michael Kobel – u.a. seit über zweieinhalb Jahren Koordinator der inzwischen Dresden-weit aktive AG „Ausbildung und Arbeit für Geflüchtete“
  4. Dr. Ina Krause – Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Makrosoziologie der TU Dresden
  5. Winfried Müller – Professor für sächsische Landesgeschichte an der TU Dresden sowie Direktor des Instituts für sächsische Geschichte und Volkskunde
  6. Anna-Maria Schielicke – Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden
  7. Swen Steinberg – Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Sächsische Landesgeschichte
  8. Markus Tiedemann – Professor der Philosophie an der TU Dresden

Wer spricht wann?

Session 1 Session 2 Session 3
15:00 – 15:30 Swen Steinberg Stefen Kailitz Ina Krause
15:30 – 16:00 Swen Steinberg Ina Krause Markus Tiedemann
16:00 – 16:30 Swen Steinberg Winfried Müller Markus Tiedemann
16:30 – 17:00 Ina Krause Winfried Müller Markus Tiedemann
17:00 – 17:30 Michael Kobel Winfried Müller Markus Tiedemann
17:30 – 18:00 Michael Kobel Gerhard Ehninger Anna-Maria Schielicke
18:00 – 18:30 Michael Kobel Gerhard Ehninger Anna-Maria Schielicke
18:30 – 19:00 Michael Kobel Gerhard Ehninger Anna-Maria Schielicke

Kann ich immer einsteigen?

Jedesmal wenn die Straßenbahn am Dresdner Hauptbahnhof vorbeikommt, kann man wieder einsteigen.

Wie kann ich mich einbringen?

Das Bürgergespräch ist dabei nicht nur eine Gelegenheit, bei der interessierte Bürger Fragen an Experten aus der Wissenschaft richten können, sondern auch ein Raum des gleichberechtigten Austauschs, bei dem beide Seiten voneinander profitieren. Jeder Bürger ist ein Experte seines Alltags: seine Erfahrungen können der Forschung neue Impulse geben. Zugleich können Wissenschaftler neue Denkanstöße initiieren.

Alles in Kürze:

  • erstes Bürgergespräch in der Straßenbahn
  • ab 15 Uhr Start am Hauptbahnhof (Haltestelle 10 Richtung Striesen)
  • bis 19 Uhr kann man immer wieder zusteigen, wenn die Bahn am Bahnhof ist
  • Teilnahme über Anmeldung: www.tu-dresden.de/buergergespraech-dvb oder telefonisch unter 0351 463 32222

Informationen zum Autor

Hey Dresden ist das junge Dresdner Online-Magazin mit aktuellem und wichtigem aus Lifestyle, Sport, Politik, Wirtschaft und Kultur. https://www.hey-dresden.de

Das könnte Dich auch interessieren
Niedersedlitz – ein auferstandener Ort
Zschonergrund – eine willkommene Abwechslung zur Elbe
Weixdorf – Beschaulichkeit im Dresdner Norden
Kaditz- Das Dorf mit dem ältesten Baum und dem größten Einkaufszentrum

Deine Meinung ist uns wichtig.

*