Brunch-Buffet im Marché Dresden – mehr als nur satt

Marché Dresden
Foto: Simone Lerch
Von Anzeige

Huch, hat das jemand gehört? Mein Magen knurrt ja fast lauter als die Dampflok auf Gleis 7. Es ist Feiertag und ich hab Hunger. Schon um 12 und bislang hab ich noch kein Frühstück gesehen. Doch dafür gibt es einen guten Grund. Ich will den Brunch im Marché im Dresdner Hauptbahnhof testen.

Marché Dresden - Brunch-Buffet

Foto: Simone Lerch

Und nun stehe ich hier und weiß gar nicht, wo ich zuerst hinschauen soll. Leckere Rindsroulade, knusprig braun, daneben Seelachs-Bruschetta, eine Kürbis- und eine Hackfleisch-Suppe. Doch dann steigt mir ein Duft von gebratenen Kartoffeln in die Nase, Drillinge mit Tomatenpesto, daneben ein Rotkrautsalat. Mir wird fast schwindelig. Überall brutzelt und köchelt es. Die Mitarbeiter in weißen und gelben Hemden rotieren. Gäste schwirren mit Tabletts an mir vorbei. Dann steht der Plan: Ich nehme mir von allem was. Immer nur ein kleines Häppchen. Und fange erstmal mit Frühstück an. Frühstück? Genau. Brunch ist ja eine Zusammensetzung der beiden englischen Wörter Breakfest – Frühstück und Lunch – Mittag. Deswegen wird der Brunch hier im Marché auch schon ab 11:30 Uhr serviert.

Ich schnappe mir also ein Vollkorn-Brötchen, einen kleinen Klecks Butter, Schinken und ein Käffchen. Suche mir einen Tisch und beobachte die Leute. Heute scheint Pärchen-Tag zu sein, Verliebte stecken ihre Köpfe zusammen, tuscheln und lassen es sich schmecken.

Mit nun nicht mehr knurrenden Magen wage ich mich wieder ans Buffet. Ich könnte mir jetzt noch ein leckeres Frühstücks-Müsli gönnen, doch ich habe beschlossen, ab jetzt gibt’s Mittagstisch. Auf dem großen Teller findet Platz: Die Rindsroulade, dazu ein paar Drillinge und ein paar gegrillte Paprika, die nette Mitarbeiterin reicht mir einen frisch gepressten Orangensaft. Zurück am Tisch beginnt der Genuss. Auf einmal habe ich gar keinen Blick mehr für die anderen Gäste. Die Roulade, außen knusprig, innen saftig zergeht mir auf dem Gaumen. Der schreit: mehr – mehr. Doch der Bauch streikt schon. Na, ein Nachschlag geht noch. Ich lasse mir eine kleine Portion Pasta mit Pute und Lauchstreifen in Frischkäsesoße reichen. Die Pasta ist hausgemacht, erklärt die Verkäuferin und zeigt auf die Nudelmaschine hinter ihr.

Ein paar Minuten später ist dann auch diese Schüssel leer. Dessert? Das Angebot ist reichlich. Doch die Vernunft siegt. Ich stibitze nur noch ein Scheibchen Käse und bin rundum satt.

Anschrift – Marché Dresden:

Marché Dresden
Wiener Platz 4, 01069 Dresden

Tel.: +49 351 438 99 010
Fax: +49 351 438 99 019
Mail: dresden@marche-restaurants.com
Web: Marché Dresden

Öffnungszeiten:

Montag bis Sonntag: 8 bis 21 Uhr
(Marché® Natur-Bäckerei ab 6 Uhr)

» Genießt das frische, vielseitige Angebot vom Brunch-Buffet inklusive aller alkoholfreien Heißgetränke und einem frisch gepressten Saft.

Jeden Sonnabend, Sonn- und Feiertag von 11.30 bis 15 Uhr für nur 19,90 Euro pro Person.

Text: Jan Frintert Fotos: Simone Lerch

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Kommentar schreiben