Diese Damen wissen, wie man den richtigen Job findet

Von Anzeige

Die Mitarbeiterinnen der Dresdner Bildungbahnen beraten Berufstätige, die ihre Arbeit wechseln wollen oder Arbeitssuchende. Sie geben Hilfe zur Selbsthilfe.

Sie hört zu. Nickt hin und wieder. Notiert etwas. Die Frau ihr gegenüber schüttet ihr ganzes Herz aus. „Das geht so nicht weiter.“ – „Da muss sich was ändern.“ Die Pläne scheinen klar. Dann ergreift Beatrix Linge das Wort. Ganz behutsam. Und doch zielgerichtet. Sie fasst die Probleme zusammen und fragt gezielt nach.

Dresdner-Bildungsbahnen

Beatrix Linge von den Dresdner Bildungbahnen – Foto: Youssef Safwan

Beatrix Linge ist Berufsberaterin der Dresdner Bildungsbahnen. „Zu uns kommen häufig Leute, wenn sie mit ihrer aktuellen Berufssituation unzufrieden sind“, erklärt sie. Das können Leute sein, die schon seit einer Weile auf Jobsuche sind, aber auch Menschen, die mit ihrem aktuellen Beruf nicht mehr klar kommen. Sie sagt: „Mancher hat nach 20 Jahren eben den Büro-Alltag satt und will raus in die Natur.“

Die erste Station ist ein Gespräch, das meist etwas länger als eine Stunde dauert. In diesem ersten Gespräch analysiert die Diplom-Sozialpädagogin die aktuelle Situation ihres Gegenübers. Danach erörtert sie mit dem Betreffenden gemeinsam, ob ein Berufswechsel tatsächlich real ist, oder ob andere Lösungsansätze gefragt sind.

„Oft haben unsere Beratungskunden nur ungefähre Vorstellungen, was auf sie in einem anderen Job zukommt.“ Kürzlich hat sie einen Mann beraten, der unbedingt Gärtner werden wollte. Als sich dann herausstellte, dass es sich dabei um körperlich schwere Arbeit handelt und man auch bei Minusgraden draußen arbeiten muss, war der Wunsch plötzlich viel kleiner. „Manche Träume sollten besser Träume bleiben“, stellt die 37-Jährige nüchtern fest. Der Mann blieb dann am Ende in seiner Branche, besuchte eine Weiterbildung und dankte Beatrix Linge ein Jahr später nochmal per E-Mail.

„Wenn sich der Ratsuchende jedoch auch nach einer Art „Realitätscheck“ grundlegend beruflich neu orientieren möchte, können in der Beratung auch die Weichen dafür gestellt werden“, erklärt Frau Linge. Für einen neuen Job ist der wichtigste Schritt die richtige Bildung oder Weiterbildung – und damit kennen sich die vier Mitarbeiterinnen der Bildungsbahnen richtig gut aus. Sie wissen, wie man zu passenden Bildungsangeboten kommt und wie sich ein solches Projekt finanzieren lässt. „Am Ende der Beratung sehen wir ganz oft etwas Gutes und erhalten positive Rückmeldungen“, erzählt Beatrix Linge.

Info: Dresdner Bildungsbahnen
Beratungen: Johannstadt (Gerokstraße 20, 01307 Dresden)
Seidnitz (Schilfweg 3, 01237 Dresden)
Gorbitz (Helbigsdorfer Weg 1, 01169 Dresden)
Dienstag: 09:00 bis 12:00 und 13:00 bis 18:00 Uhr offener Sprechtag.
Für alle anderen Tage sind vorherige Terminvereinbarungen erforderlich.
Anmeldungen über die Hotline 0351 4888484 oder über die Adresse beratung@bildungsbahnen.de

Text: Jan Frintert – Fotos: Youssef Safwan

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Kommentar schreiben