Home > Sehenswürdigkeiten > Eintauchen in die barocke Glanzzeit Dresdens

Eintauchen in die barocke Glanzzeit Dresdens

© Foto: Tom Schulze ©asisi

Seit dem 17. Juni 2017 gibt es im Dresdner Panometer wieder „Dresden im Barock“ zu entdecken. Das 360°-Panorama von Yadegar Asisi nimmt die Besucher mit auf eine spannende Zeitreise. 

Elegante Hofdamen, die durch die Brühlsche Terrasse wandeln, das quirlige Alltagsleben der Händler, Dienstmägde und Elbtreidler – wer durch die Pforten des Dresdner Panometers tritt, erlebt die Welt des barocken Dresdens hautnah.  Auf dem rund 2900m² großen 360°-Panorama von Yadegar Asisi wird die Augusteische Epoche von etwa 1695 bis 1760 in voller Pracht erlebbar.

Vom Turm der Katholischen Hofkirche fällt der Blick auf enge Gassen, die immer volkreiche Augustusbrücke, das Japanische Palais am anderen Elbufer und und und. Auf dem Rundgemälde tummeln sich außerdem historische belegbare Persönlichkeiten wie Gräfin Cosel und Johann Sebastian Bach, aber auch historische Anekdoten wie der Aufenthalt des Rhinozeroses Clara 1747 in Dresden, das als Rarität durch gesamt Euro tourte, sind eindrucksvoll in Szene gesetzt. Besondere Stärke gewinnt das Panorama durch eine passende Geräuschkulisse, die Simulation von Tag und Nacht sowie zahlreiche liebevolle Details, wie etwa Kerzenlicht, das im Morgengrauen aus den Häusern im Italienischen Dörfchen zu schimmern scheint.

Vom 15 Meter hohen Aussichtsturm bietet sich dem Besucher eine besonders interessante Perspektive. Foto: Tom Schulze ©asisi

Vom 15 Meter hohen Aussichtsturm bietet sich dem Besucher eine besonders interessante Perspektive. Foto: Tom Schulze ©asisi


Als architektonische Vorlage dienten Yadegar Asisi, der in den Siebziger Jahren an der Technischen Universität Dresden studierte, unter anderem die Dresden-Veduten von Canaletto. Eingestimmt auf die Szenerie wird der Besucher durch eine Begleitausstellung, welche dem Besucher durch eine Vielzahl an Exponaten, etwa eine originale Flohfalle aus Elfenbein, das Leben am Hofe näherbringt, aber auch Aspekte des Absolutismus oder der Religion beleuchtet.
Die Begleitausstellung gibt einen faszinierenden Einblick in die Lebenswelt des Barock. Foto: Tom Schulze ©asisi

Die Begleitausstellung gibt einen faszinierenden Einblick in die Lebenswelt des Barock. Foto: Tom Schulze ©asisi


Das 360°-Panorama Dresden im Barock gibt es noch bis 07. Januar 2018 im Panometer in Dresden-Reick zu bestaunen. Anschließend ist wieder Dresden 1945 zu sehen, welches die Dresdner Altstadt in Schutt und Asche nach den alliierten Bombardements vom 13. bis 15. Februar zeigt. Ein Kontrast zwischen beiden Bildern, zwischen Prunk und Auslöschung, wie er größer nicht sein könnte.

Panometer Dresden
Gasanstaltstraße 8b
01237 Dresden
Di – Fr: 10 – 17 Uhr
Sa, So, Feiertage: 10 – 18 Uhr

Panometer Dresden – Barocke Pracht trifft verheerende Zerstörung

Informationen zum Autor

Das Team von Saxowert #Immobilien GmbH & Co. KG - ihr Partner für Immobilien in #Dresden und Umgebung http://so-lebt-dresden.de

Das könnte Dich auch interessieren
Vom Mordgrund zum Wolfshügel
10 Gründe warum Dresden lebenswert ist
Alles Bio- oder was?
Langebrück- Bauernhof vs. Villenviertel

Deine Meinung ist uns wichtig.

*