Home > Sehenswürdigkeiten > Winter ist Aschenbrödelzeit

Winter ist Aschenbrödelzeit

Winter ist wieder Märchenzeit und eines hebt sich besonders für Dresden und seine Umgebung ab. Das Aschenbrödel ist für viele schon Tradition in der Weihnachtszeit. Heute möchten wir dir den Drehort das Schloss Moritzburg und dessen Ausstellung über das Aschenbrödel vorstellen.

Das Schloss Moritzburg liegt, wie der Name schon zu erkennen gibt, in Moritzburg.
Den Ort und das Schloss erreichst du am besten von Dresden aus mit den Buslinien 326 und 457.

Die Ausstellung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“

Vor über 40 Jahren wurde das Märchen des Aschenbrödels erstmals im Fernsehen ausgestrahlt und basiert auf dem Märchen von Aschenputtel. Mittlerweile gehört es in der Weihnachtszeit jedes Jahr aufs neue dazu.
In Moritzburg findet seit dem 18. November 2017 wieder die jährliche Ausstellung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ statt. Diese kann noch bis 25. Februar 2018 besucht werden.

Dadurch Moritzburg der Originalschauplatz des Filmes ist, wird man viele Orte und Elemente wiedererkennen. Sollte es schon eine Weile her sein das du den Film geschaut hast, so gibt ein Flyer dir Aufschluss wo welche Szene gedreht wurde. So findet man zum Beispiel den Schuh den das Aschenbrödel verloren hat auf der selbigen Treppe in Form einer kleinen goldenen Skulptur. Auch das Gucklock, welches Aschenbrödel in das vereiste Glas des Fensters des Schlosses Moritzburg gerieben hat um das Ballgeschehen zu bestaunen, kann man hier betrachten.

Die Skulptur des Schuhs von Aschenbrödel.

Die Skulptur des Schuhs von Aschenbrödel.

Ähnlich wie bei Madam Tussaud findest du im Schloss Moritzburg auch die wichtigsten Charaktere aus dem Märchen als nachgebildete, lebensnahe Wachsfiguren und kannst die originalen Gewänder bestaunen.
Auch für die kleinen Besucher gibt es einiges zu erleben. So muss man, wenn man an den kleinen Spielen vor Ort teilnehmen möchte, erst einmal ein Rad drehen um an eine der Zaubernüsse zu gelangen. Diese verwendet man dann für die unterschiedlichen kleinen Aufgaben.
Auch können Kinder und Erwachsene in Kostüme schlüpfen, welche denen aus dem Film nachempfunden sind. Anschließend können sie sich vor den tollen Kulissen fotografieren lassen, so als wären sie gerade direkt in dem Film dabei gewesen.

Auch viele bekannte Charaktere aus dem Film sieht man hier in Form von Wachsfiguren!

Auch viele bekannte Charaktere aus dem Film sieht man hier in Form von Wachsfiguren!

Natürlich gibt es in der Ausstellung auch Unmengen von schriftlichen Aushängen, welche man in Ruhe lesen sollte. So findet man viele Hintergrundinformationen rund um den Film und über die Schauspieler heraus. Weiterhin gibt es in der Ausstellung ein kleines Kino, welches ebenfalls viel Informationen zu dem Film zeigt.
Im Hintergrund der Ausstellung begleitet einen auch die bekannte Filmmusik aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.
Wir wollen hier an dieser Stelle nicht alles verraten, damit du dir selbst ein Bild machen kannst. Die umfangreiche Ausstellung lohnt sich wirklich. Es wird garantiert einen unvergesslichen Eindruck bei dir hinterlassen.

Für alle die das Aschenbrödel noch nicht kennen, gerade jetzt um Weihnachten herum, werden Märchen sehr gerne im Fernsehen gezeigt.
Gerade Aschenbrödel könnt ihr euch an den Feiertagen bestimmt anschauen, denn es kommt vom 23. Dezember 2017 bis zum 26. Dezember 2017 mehrfach täglich, auf den Sendern ARD, ZDF, NDR, WDR, BR, SWR, MDR, hr und rbb.

Die Geschichte von Schloss Moritzburg

Das Schloss wurde im Jahr 1542 als ein Jagdschloss im Stil der Renaissance erbaut. Auftraggeber war Herzog Moritz von Sachsen. In Verbindung zu der Krönung von August dem Starken, zum König von Polen, wurde die Schlosskapelle im Jahr 1661 erbaut und katholisch geweiht.
Auch heute finden in der Kapelle immer wieder Gottesdienste statt.
1723 lies August der Starke Schloss Moritzburg zum Jagd- und Lustschloss umbauen, um seine Jagden und Feste zu zelebrieren. Das Schloss sollte von verschiedenen Tiergehegen umgeben sein, in welchen sehr exotische Tiere gehalten werden sollten. Anhaltspunkte davon findet man in der Fasanerie, östlich des Schlosses von Moritzburg. Der Umbau blieb jedoch nach dem Tod von August dem Starken unvollendet und wurde erst durch einen Urenkel im Jahr 1800 wieder aufgenommen. In der Zeit entstand das Fasanenschlösschen im Stil des Rokoko sowie der Hafen und der Leuchtturm. Der Leuchtturm ist der einzige in Sachsen und wirklich schön anzusehen. Hier auf dem Teich wurden sogar Seeschlachten inszeniert. Von 1933 bis 1945 war das Schloss der Wohnsitz des wettinischen Prinzen Ernst Heinrich, bis die Wettiner enteignet wurden. Heute ist Moritzburg besonders durch seine Ausstellungen, speziell Aschenbrödel, geschätzt und zieht ebenso viele Liebhaber des Meißner Porzellans und des Barocks an.

Das Schloss ist wirklich traumhaft!

Das Schloss ist wirklich traumhaft!

Aktivitäten in und um das Schloss

Neben der Ausstellung kann man natürlich noch einiges mehr im Schloss Moritzburg erleben. So hat man die Möglichkeit hier zu heiraten und kann das Schloss für Feiern oder Tagungen nutzen.
Weiterhin gibt es auch verschiedene Veranstaltungen, wie Theatervorstellungen, Schlossführungen oder Märchenkino. Ein Restaurant darf natürlich auch nicht fehlen.
Sogar übernachten kann man neben dem Schloss. Dazu gibt es 4 kleine Ferienwohnungen die sich direkt am See, auf dem Gelände des Schlosses befinden. Ein herrlicher Blick für einen besonderen Urlaub! Es ist auch noch ein fünftes Häuschen vorhanden, welches etwas größer ist und sich besonders für Familien eignet.
Auch werden um das Schloss viele Fahrten mit Kutschen angeboten, welche einen direkt in die Zeit zurückversetzen.

Zwei der Ferienwohnungen direkt am Schlossteich.

Zwei der Ferienwohnungen direkt am Schlossteich.

Gerade jetzt im Winter sieht das Schloss Moritzburg besonders schön aus. Wenn der Schnee fällt und die Wiesen sich in eine weiße Traumlandschaft verfärben, wirkt es, als würde man direkt in den Film des Aschenbrödels eintauchen.
Natürlich bietet das Schloss auch im Sommer einen wundervollen Anblick. Auch die Umgebung lässt das Wanderherz höher schlagen.
Man kann so vieles entdecken, wie unter anderem den in der Geschichte erwähnten einzigen Leuchtturm von Sachsen und das Fasanenschlösschen. Zudem befindet sich hier eine wundervolle Parkanlage sowie vier Teiche.

Für den Ausflug zum Schloss sollte man sich unbedingt einen Tag Zeit nehmen um alles zu entdecken.

Weitere Informationen entnimmst du am besten der Homepage von Schloss Moritzburg!

Das Schloss ist wirklich wundervoll anzusehen!

Das Schloss ist wirklich wundervoll anzusehen!

Wenn du den Märchenfilm kennst, solltest du unbedingt der Ausstellung einen Besuch abstatten! Selten kann man originalen Filmrequisiten so nah sein. Aber auch, wenn du dich für wunderschöne Schlösser in einer herrlichen Landschaft begeistern kannst, solltest du nach Moritzburg fahren.

Informationen zum Autor

Das Team von Saxowert #Immobilien GmbH & Co. KG - ihr Partner für Immobilien in #Dresden und Umgebung http://so-lebt-dresden.de

Das könnte Dich auch interessieren
Übigau – Bauernhöfe, Schiffswerft und ein barockes Schloss
Barock trifft moderne- Das Barockviertel Königstraße
10 Gründe warum Dresden lebenswert ist
Eintauchen in die barocke Glanzzeit Dresdens

Deine Meinung ist uns wichtig.

*