Home > Sonstiges > 13 Februar. Dresden gedenkt.

13 Februar. Dresden gedenkt.

Ein Tag des Gedenkens in Dresden. | Foto: pixarbay/Licinda44

Es jährt sich die Zerstörung unserer Stadt zum 73. Mal. Es wird wieder ein Tag des Gedenken und dem Zeichen gegen Rassismus. Höhepunkt ist der Start der Menschenkette an der Goldenen Pforte um 17 Uhr. Weitere Punkte des Tages haben wir euch zusammengefasst.

Das gesamte Programm

13. Februar in Dresden

ab 10Uhr ist jeder eingeladen einen von acht dezentralen Gedenkorten in der Stadt zu besuchen.

  • Alter Annenfriedhof – 10Uhr
    • Treffpunkt: Eingang Alter Annenfriedhof, Chemnitzer Straße 32
  • Neuer Katholischer Friedhof – 10 Uhr
    • Treffpunkt: Friedhof Eingang Friedhofsverwaltung, Bremer Straße 20
  • Gedenken der verschleppten Dresdner Juden – 10Uhr
    • Treffpunkt: Sporergasse 10
  • Ehemaliger äußerer Matthäusfriedhof – 10 Uhr
    • Treffpunkt: Torhaus Außenstelle Friedrichstadt, Bremer Straße 18
  • Urnenhain Tolkewitz – 10 Uhr
    • Treffpunkt: Haupteingang, Wehlener Straße 15
  • Heidefriedhof – 11 Uhr
    • Feierhalle Heidefriedhof, Moritzburger Landstraße 299
  • Johannisfriedhof – 15.30 Uhr
    • Treffpunkt: Feierhalle des Johannisfriedhofs Dresden, Wehlener Straße 13
  • Friedhof Cotta – ganzer Tag
    • Treffpunkt: Haupteingang, Merbitzer Straße 21
  • Vor der Frauenkirche – ganzer Tag
    • Treffpunkt: Neumarkt

Dreikönigskirche ist der Platz für Friedenshelden

Wann? 15 bis 17 Uhr und 19 bis 22 Uhr
Wo? Haus der Kirche (Dreikönigskirche), Festsaal, Hauptstraße 23

Die Friedenshelden ist eine Performance von Jugendlichen aus Madrid, Sarajevo, Budapest und Dresden. Sie haben sich rund um den 13. Februar wichtige Fragen gestellt: Was bedeutet es heute, sich für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen einzusetzen? Wo braucht es Friedenshelden – in unseren Familien, in der Nachbarschaft, in unserer Stadt, in unserer Welt? Wer gibt uns Zuversicht und Mut? Finden wir im Erinnern die Werte, für die es sich einzutreten lohnt?

PEACE SLAM und Musik

Internationale Gastwisenschaftler der TU Dresden erzählen mit Witz, mit tiefen Gedanken und einfach nur unterhaltsam über ihre Friedenserfahrungen, über ihre Sicht auf unser Land und Stadt. 19 Uhr ist Start im Haus der Kirche und alles in deutscher und englischer Sprache.

Das komplette Programm zu allen Veranstaltungen findet ihr auf www.dresden.de

Mehr Veranstaltungen auf www.dresden-erinnern.org/.

Informationen zum Autor

Jan Claus ist gebürtiger Dresdner und hat lange "draußen" gewohnt. In Mittweida studiert, hat er viele Jahre als Freier Mitarbeiter für den Mitteldeutschen Rundfunk gearbeitet und ist derzeit Pressesprecher eines deutschen Ingenieurdienstleisters. Jan Claus lebt mit seiner Familie in Seidnitz, fährt Rad bis ihn der Schnee stoppt, liest gern Krimis und hört noch lieber Hörspiele. Zuhören ist generell sein Ding. Die Geschichte zur Geschichte erfahren und dann für HEY DRESDEN aufschreiben. http://www.heydresden.de

Deine Meinung ist uns wichtig.

*