Rezension – kullaloo Kuschelfreunde

Von amberlight-label

Die Neuerscheinung “kullaloo Kuschelfreunde” aus dem Topp-Verlag ist mein allererstes Rezensionsexemplar, das nicht nur eine Nähanleitung sondern sogar dazu passende Stickdateien liefert. Als Stickmaschinenbesitzerin freut mich das natürlich besonders.

 

Abbildung vom Topp-Verlag

 

Das 144seitige Buch kommt als gebundene Ausgabe mit einem stabilen Umschlag auf den Markt. Die Autorin Juliane Dreyer betreibt seit 2013 äußerst erfolgreich den Shop kullaloo und verkauft dort Schnittmuster, Stoffe sowie Stick- und Plotterdateien, aber auch komplette Nähsets für verschiedene Kuscheltiere, die auch über den Bücherriesen käuflich zu erwerben sind.

 

Abbildung vom Topp-Verlag

 

Im Buch findet sich – unterteilt in die Kapitel “Angeltag im Schlaraffenland”, “Schulstunde im Wald”, “Boxenstopp im Weltall”, “Geburtstagsparty im Zirkus” und “Vorlesezeit im Märchenland” – die detaillierte Anleitung zu 20 verschiedenen Plüschtiercharakteren. Jedem Themenbereich sind damit vier Plüschtiere zugeordnet, wobei nach jedem Kapitel eine Übersichtsseite mit den Designbeispielen der Probenäher folgt. Wie nah das Buch an der aktuellen Nähszene dran ist, sieht man übrigens an den WonderClips, die auch bei mir nun schon eine Weile benutzt werden, aber vorletztes Jahr noch nahezu unbekannt waren.

 

Abbildung vom Topp-Verlag

 

Die Schritt-für-Schritt Anleitungen sind wunderbar detailreich und mit zahlreichen Fotografien illustriert. Nur der Text auf den Übersichtsseiten ist mir teilweise etwas zu “kindlich”, denn auch wenn die Plüschtiere sicherlich in Kinderhände wandern, bleibt es doch ein Anleitungsbuch für den erwachsenen Näher. Dieser findet die Schnittmuster direkt im Buch, kann sich die Stickdateien mit einem Code downloaden und erhält auch noch drei Label zum einnähen.

 

Abbildung vom Topp-Verlag

 

Am Ende des Buches werden die acht Probenäher nochmal persönlich vorgestellt, wobei ich interessanterweise kein – für mich – bekanntes Nähbloggergesicht dabei entdecken konnte. Es folgt eine Seite zur Grundausstattung, Hinweise zu den Materialien – die passenderweise alle im Shop bestellt werden können – Erläuterungen zur Spielzeugsicherheit und eine allgemeine Anleitung zu den einzelnen Nähschritten, die ich allerdings eher am Anfang des Buches erwartet hätte. Auch wenn einige Figuren nicht so ganz meinem Geschmack entsprechen, bin ich von anderen – wie den Weltraummonstern  – so begeistert, dass sie auf meine eigene Nähliste wandern.

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Kommentar schreiben