amberlight-label

1. Wie heißt Dein Blog und über was schreibst Du so in der Regel?

Mein Blog heißt amberlight-label und wurde als Kreativtagebuch gegründet. Inzwischen werden vor allem DIY, Nachhaltigkeitsthemen und Neuerscheinungen aus dem Kinder-, Jugend- und Kreativbuchbereich verbloggt.

2. Wer liest Deinen Blog und kennst Du Deine Leser?

Es lesen wohl mehr Frauen als Männer, von denen viele ebenfalls den Spagat zwischen Beruf, Familie und kreativem Ausgleich (ver)suchen. Einige meiner Leser habe ich bereits in Berlin, Hannover und natürlich vor allem in der eigenen Stadt getroffen.

3. Wenn Du gerade mal keinen Artikel schreibst, womit verbringst Du dann Deine Zeit?

Nach-dem-Blogartikel ist bei mir vor-dem-nächsten-Kreativprojekt, denn das eine bedingt das andere.

4. Was war Dein absoluter Lieblingsbeitrag auf Deinem Blog?

Im Bereich DIY das Blumenmädchenkleid für unsere kleine Tochter bei unserer Hochzeit, bei den Nachhaltigkeitstehemen die Solidarische Landwirtschaft Schellehof und bei den Rezensionen "Die Muskeltiere", wobei ich mich da kaum entscheiden kann.

5. Und welchen fanden die Leser am Besten und wo hast Du das meiste Feedback bekommen?

Von den fast 1500 Blogbeiträgen wird immer noch der Eintrag „Schürzenkleid vom Stollentroll“, den ich in meinem zweiten Blogjahr geschrieben habe, am häufigsten gesucht und aufgerufen. Mit 75 Kommentaren bekam die Verlosung zum 5. Bloggeburtstag das meiste Feedback.

6. Hast Du für dieses Jahr schon ein paar Themen in Planung, die Du vorab verraten kannst?

Der 6. Bloggeburtstag soll groß gefeiert werden und sicherlich werden auch die Geburtstage unserer Kinder wieder eine große Rolle spielen.

7. Welche Dresdner Blogs kannst Du uns empfehlen?

Es gibt viele tolle Blogs in dieser Stadt und da ich niemand besonders bevorzugen oder ausschließen möchte, empfehle ich die (Blog)Aktion "Bunte Stadt", denn dort wird verlorene Kleidung farbenfroh zum Leben erweckt und an der gleichen Stelle wieder ausgesetzt.

8. Wenn Du einem Fremden Dresden beschreiben würdest, was würdest Du ihm erzählen?

Um es mit Umberto Eco zu sagen: "Die Dresdner fragen einen gar nicht, ob einem die Stadt gefällt. Sie sagen es einem. Das bringt mich auf den Gedanken, dass man die Städte gewöhnlich in zwei Kategorien einteilen kann: in die selbstsicheren und die anderen." So euphorisch wie ich dieses Zitat noch vor einem Jahr bestätigt hätte, kann man aber wohl gegenwärtig leider nicht mehr sein ....



Website: http://amberlight-label.blogspot.com

Artikel von amberlight-label: