5 Badeseen und Freibäder für deinen Sommer in Dresden

Zur Verfügung gestellt von: Albert-Schwarz-Bad Heidenau
Von Redaktion

Erfrischung nötig? Heute möchte ich euch 5 Freibäder und Badeseen aus Dresden und Umgebung vorstellen.

Ruhiges und entspanntes Baden in der Kiesgrube Leuben

Fotografin: Nadine Ritscher

Die Kiesgrube Leuben ist gut versteckt und kein direktes Bad, sondern ein natürlich entstandener See. Dennoch bietet der See viel, um sich mit Freunden einen schönen Nachmittag zu machen.

Neben dem Baden kann man auch Wasserski fahren und im südlichen Teil des Sees darf man sogar mit einem Angelschein angeln, da der See reich an Fisch ist. Der See ist nicht wie jedes andere Bad, denn hier müsst ihr keinen Eintritt bezahlen und er steht für jeden zur Verfügung.

Hier ist es sehr übersichtlich, trotzdem gibt es genügend Liegeflächen und Spielwiesen, auf denen man sich die Zeit vertreiben kann. Dies ist außerdem die perfekte Möglichkeit, ein Picknick zu veranstalten. Sollte das jedoch nicht euer Fall sein, befindet sich nahe der Rottwerndorfer Straße das kleine Café „Sandro P“.

Anfahrt:
Einmal mit der Straßenbahnlinie 2 bis zur Rottwerndorfer Straße fahren, 16 Minuten dem Feldweg folgen und schon seid ihr am See!

Sommerromanze im Albert-Schwarz-Bad Heidenau

Zur Verfügung gestellt von: Albert-Schwarz-Bad Heidenau

Das nächste Bad, das hier auf keinen Fall fehlen darf, ist das Albert-Schwarz-Bad in Heidenau. Dieses Bad ist ebenfalls ein Freibad, aber mit einem kleinen, romantischen Unterschied: Es liegt abgelegen in einem Wald in Heidenau. Um in das Bad zu gelangen, muss man einen kleinen Berg besteigen. Der Aufstieg lohnt sich aber definitiv.

Dieses Bad bietet mehr als nur Wasser, nämlich ausreichend Fläche und einen großen Fußballplatz mit Sand und Wiesenflächen. Das Bad hat mehrere Becken: Für die Kleinen gibt es ein Becken, in dem man sitzen kann. Ein weiteres Becken hat Sprungmöglichkeiten mit einem 3-Meter-Brett und mit zwei 1-Meter-Brettern. Das letzte Becken ist ein Freizeit-Becken, umpflanzt mit Blumen, mit einer Rutsche und einem Pilz, aus welchem Wasser herauskommt.

Neben dem Freizeit-Becken gibt es ein großes Schachfeld mit Schachfiguren, die ungefähr einen halben Meter groß sind. Auf diese Art kann man Familie oder Freunde herausfordern.

Das Bad bietet sehr viele Aktivitäten, bei denen ihr euch richtig auslassen könnt. Jedes Jahr häufen sich im Sommer Veranstaltungen, wie zum Beispiel Teamwettkämpfe im Volleyball und im Paarschwimmen oder auch Kinderfeste und Seepferdchen-Kurse.

Auch im Albert-Schwarz-Bad fehlt es nicht an Proviant. Wenn ihr durch den Einlass kommt, steht rechts oben ein kleiner Kiosk.

Anfahrt:
Das Freibad lässt sich ganz gut ab dem Bahnhof Heidenau erreichen. Einfach in die S-Bahnlinie S1 oder S2 beziehungsweise die Buslinie 86 oder 65 steigen und ab dem Bahnhof Heidenau der August-Bebel-Straße bis zur Hauptstraße folgen. Danach kann der Spaß schon losgehen!

Baden für Naturliebhaber im Waldbad Langebrück

Zur Verfügung gestellt von: Dresdner Bäder GmbH

Das Waldbad besitzt die längste Tradition der Bäder und Seen auf dieser Liste und besteht schon über 100 Jahre. Mit seiner idyllischen und ruhigen Umgebung ‒ am Rande der Dresdner Heide ‒ erinnert es mit seinen Holzhütten so manchen an den perfekten Ort für ein Sommercamp.

Doch das Waldbad selbst hat noch immer einiges zu bieten! Am Waldrand gibt es einen Wasserspielplatz, Tischtennisplatten und einen kleinen Platz, an dem man Fußball spielen kann sowie ein Volleyball-Feld. Besondere Highlights sind die Kinderseilbahn „Flying Fox“ und die Wasserrutsche.

Sollte euch das Schwimmen hungrig gemacht haben, findet ihr einen Imbiss direkt am Wasser und könnt es euch im Schatten des Waldes gemütlich machen.

Anfahrt:
Am besten erreicht ihr das Waldbad Langebrück mit der Regionalbahn, mit der ihr bis zum Bahnhof Langebrück fahrt und von dort aus der Badstraße folgt. Die Straße endet direkt vor dem Waldbad ‒ ihr könnt es also kaum verfehlen!

Atemberaubendes und modernes Baden im Georg-Arnhold-Bad

Zur Verfügung gestellt von: Dresdner Bäder GmbH

Auch sehr empfehlenswert ist das Georg-Arnhold-Bad, das sich neben dem Dynamo Dresden Stadion befindet. Besonders die Tageskarte lohnt sich, denn das Bad bietet einen riesigen Außen- und Innenbereich, wo ihr den ganzen Tag mit Entdecken zu tun haben werdet. Das Bad ist eines der modernsten Bäder von denen, die ich mir vorgenommen habe, zu besuchen.

Um extra viel Spaß zu haben, gibt es im Außenbereich eine Rutsche, die zwar nicht annähernd so lang ist, wie die im Innenbereich, dafür aber mehr in die Breite geht. Beide sind top und sehr empfehlenswert.

Vom Innenbereich des Bades kann man direkt zum Außenbereich gelangen. Ihr müsst bloß durch einen kleinen Ein-Meter-Durchgang schwimmen und schon könnt ihr an heißen Sommertagen das kühle Wasser genießen. Draußen erreicht ihr dann ein kreisförmiges Becken mit einer Art Strudel, welcher sich im Kreis dreht und das Wasser herumwirbeln lässt. Bitte mit Vorsicht aber auch mit Spaß genießen. Wer nicht schwindelfrei ist, bahnt sich seinen Weg durch die Liegemöglichkeiten im Wasser und schaut den anderen beim Spielen zu.

Ebenso gibt es einen gut besuchten Kiosk. Hier kann man nicht nur etwas für den kleinen Hunger kaufen, sondern sich auch ordentlich den Bauch vollschlagen, zum Beispiel mit Schnitzel und Pommes oder deftigem Kartoffelsalat und Wiener.

In der Nähe des Bades liegt außerdem das Deutsche Hygiene-Museum, welches sehr bekannt und beliebt ist. Der Besuch in dem Museum lässt sich perfekt mit dem Badeausflug verbinden und für ein kleines Picknick nach dem Baden, kann man in den Großen Garten gehen, der direkt gegenüber ist.

Anfahrt:
Am besten fahrt ihr mit der Straßenbahnlinie 13 oder 10, steigt an der Haltestelle Georg-Arnhold-Bad aus und lauft dann den kleinen Weg am Parkplatz entlang. Dann heißt es auch schon: Viel Spaß beim Entdecken!

Spaß für die ganze Familie im Freibad Cotta

Zur Verfügung gestellt von: Dresdner Bäder GmbH

Wenn ihr ein Bad für einen Ausflug mit Kindern sucht, kann ich euch das Freibad Cotta empfehlen. Hier kommt sicher keine Langeweile auf!

Das Bad ist sehr kinderfreundlich und bietet den Kleinen allerhand Möglichkeiten, zu spielen und zu planschen: Zum Beispiel im schattigen Planschbecken, auf dem an die Liegewiese angrenzenden Spielplatz oder an der Tischtennisplatte. Natürlich darf hier auch das Volleyballfeld nicht fehlen. Für die größeren Gäste bietet das Freibad eine Breitrutsche, einen Wasserpilz und drei 25-Meter-Bahnen an. Freunde von Wasserbomben und Hechtsprüngen können ihren Mut, auf dem 1-Meter-Brett und dem drei Meter hohen Sprungturm unter Beweis stellen.

Für den kleinen Hunger danach gibt es einen Imbiss. Doch für Familien empfehle ich ein Picknick auf der großen Liegewiese im Freibad. Das Freibad Cotta eignet sich ganz hervorragend für den einen oder anderen Familienausflug im Sommer.

Anfahrt:
Das Bad findet ihr direkt an der Hebbelstraße und es ist schnell zu erreichen mit den Straßenbahnlinien 2 und 7. Einfach an der Haltestelle Hebbelplatz aussteigen, dem Straßenverlauf folgen und schon kann der Familienspaß beginnen!

Auch wenn das Wetter recht wechselhaft werden sollte, hier findest du garantiert auch etwas Passendes für dich. Und wer einfach nur in Ruhe seine Bahnen ziehen will, ist natürlich auch herzlich willkommen. Testet am besten eines dieser 5 Bäder direkt bei den ersten Sonnenstrahlen und ich wünsche euch dabei viel Spaß!

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Kommentar schreiben