Freizeitaue Dresden-Löbtau: Bürgergarten Columbusgarten 2.0

Von amberlight-label

 

Vor drei Jahren entdeckte ich in meinem Stadtteil einen Brachlandgarten, der sehr an guerillia garding erinnerte,
aber auch damals schon vom Ortsamt genehmigt war. Inzwischen hat das “Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft” der Stadt Dresden dort zusammen mit dem Landschaftarchitenbüro freiraumentwicklung ehrler einen perfekt angelegten Bürgergarten realisiert, der nun gerade seine erste Pflanzperiode beendet.

 

 

Es gibt auf dem Gelände nicht nur jede Menge Beete sondern sogar eine Wasseranlage mit Brunnen.
Außerdem sind rund um den Brunnen Metalltafeln mit den Strophen eines Gedichtes von Joseph von Eichendorff eingelassen und Informationstafeln – unter anderem mit Kinderspiel-Ideen für draußen – aufgestellt. Schließlich findet man nach Befragung der Suchmaschine auch eine entsprechende Online-Plattform zum Bürgergarten.

 

 

Auch wenn wir dieses Jahr durch den Ernteanteil der solidarischen Landwirtschaft Schellehof mit Gemüse gut genug versorgt sind, würde mich schon noch interessieren, ob die Beete nun personenbezogen aufgeteilt sind oder ob jeder, der mal gießen geht, auch ein paar Tomaten abpflücken kann. Das die Energie und das Engagement, das hinter solchen Projekt steht, aber so erfolgreich war, freut mich – nicht nur am Freitag.




 

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Kommentar schreiben