Eine Mannschaft, ein Bus und ein Einhorn

Von Redaktion

Am Sonnabend treffen die Dresden Monarchs auf den Staffelersten der Süd-Liga, die Schwäbisch Hall Unicorns. Angereist wird aber schon heute!

Ein riesiger Doppeldeckerbus fährt am Trainingsgelände vor. Rookies helfen mit jeder freien Hand all das nötige Equipment in den Bauch des Busses zu befördern. Andi, Equipment Manager, bewacht das ganz genau, schließlich darf nichts fehlen. Was nicht da ist, ist nicht da, sondern einfach knapp 440 km entfernt!

Lange Busfahrten und hungrige Bäuche vertragen sich gar nicht mal so gut. Also Verpflegung einpacken. Macht jeder so Pi-mal-Daumen: Gummibärchen, Nudelsalat, Dinkelvollkornkekse, Eiermuffins, oder auch kalorienbombige Kuchen. Aber nicht nur die Mannschaft, sondern auch ziemlich viele Fans machen sich auf die Reise um ihr Team Spielen und hoffentlich auch Siegen zu sehen. Mario Müller, Reiseleiter der Fans, organisiert zu fast jedem Auswärtsspiel einen Bus, oder zumindest für die Daheimbleiber ein BBQ. Ich persönlich fahr am liebsten selber Auto. Zack Zack, Freund und Familie eingesammelt, Proviant im Kofferraum und ab geht’s. Das kann man auch schon mal zu JEDEM Spiel in der Saison machen. Da bekommt man das Feeling besser mit. Ich kann euch sagen, ausprobiert hab‘ ich das, und es wird wirklich anstrengend. Allerdings wiegen Jubel und Fangesänge im Stadion, die lustigen Autofahrten und die Überraschung, was so in der Proviantkiste landen wird, das um Weiten wieder auf.

Also packt die gekochten Eier ein, wie sich das zu einem Ausflug gehört und unterstützt die Goldhelme auf ihrem Weg, die Saison so lang wie möglich zu machen!

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Kommentar schreiben