Home > Stadtteile > Wachwitz > Wachwitz- Elbnahe Lage am Dresdner Fernsehturm

Wachwitz- Elbnahe Lage am Dresdner Fernsehturm

Heute widmen wir uns einem etwas kleineren Stadtteil in Dresden. Direkt an den Dresdner Elbhängen liegt der überschaubare Stadtteil Wachwitz. Mit seinem dörflichen Charakter und elbnaher Lage fühlen sich hier besonders ältere und wohlhabende Menschen sehr wohl. Unmittelbar über dem Stadtteil ragt der berühmte Dresdner Fernsehturm hervor!

Lage

Wachwitz liegt etwa siebeneinhalb Kilometer der Dresdner Innenstadt an den Elbhängen. Er ist dem Ortsamtsbereich Loschwitz zugehörig.
Angrenzende Stadtteile sind Rochwitz im Norden und Pappritz im Osten. Im Süden grenzen Niederpoyritz und Laubegast an. Im Westen wird der Stadtteil durch Tolkewitz begrenzt.
Durch Wachwitz verläuft der Wachwitzbach, welcher den Stadtteil mittig durchteilt. Die Pillnitzer Landstraße ist hier der wichtigste Verkehrspunkt. Sie verbindet den Stadtteil mit Loschwitz und Niederpoyritz.

In Wachwitz verkehren folgende Linien:

Bus- Linien:

  • 63 (Löbtau – Graupa/Bonnewitz
  • 61 (Löbtau– Weißig/Fernsehturm)

Fähre:

  • F 16 (Fährstelle Niederpoyritz – Laubegast) im benachbarten Stadtteil Niederpoyritz

Die passende Verbindung findest du hier!

Geschichte

Wachwitz wurde erstmals 1350 als „Wachwicz“ erwähnt. Der Usprung des Namens führt auf den sorbischen Personennamen Vach oder einer früheren Fischfangstelle, der Vachstätte zurück. Der historische Dorfkern, welcher sich in direkter Lage zur Elbe befand, dehnte sich im Laufe der Zeit auch in den Wachwitzgrund und an der Hängen der Pillnitzer Landstraße aus. Da der Ackerbau im Ort ausblieb, lebten die Bewohner vom Fischfang, Wein- und Obstbau.
1514 wurde Wachwitz vom Besitzer des Rittergutes Pillnitz erworben und verblieb bis ins 17. Jahrhundert bei Pillnitz. Um 1600 war Wachwitz ein selbstständiges Rittergut, welches sich ab 1645 mit dem Nachbarort Niederpoyritz zusammenschloss.1824 erwarb König Friedrich August II. einige Weinberge im Ort. Sein Besitz wurde als „Königs Weinberg“ bezeichnet, darunter zählte auch das ehemalige Rittergut.
Das ehemalige Fischer- und Winzerdorf wuchs heran und zog Maler und Dichter in seinem Bann zog. Dazu gehörten Wolf Heinrich Graf Baudissin und Woldemar Hottenroth. Wohlhabende Personen, wie Staatsbeamte, Farbikanten und Pensionäre ließen entlang des Elbhanges und am Wachwitzgrund neue Häuser errichten. Ausflugslokale und Weinschänken lockten Besucher zum Verweilen ein. Ab 1895 wurden die Verkehrsverbindungen erweitert und eine Straßenbahnlinie nach Pillnitz eröffnet, die heute jedoch nicht mehr besteht. 1930 wurde Wachwitz als Stadtteil Dresdens eingemeindet.Mit seinem historischen Dorfkern war Wachwitz von 2004 bis 2009 Bestandteil des Weltkulturerbes Dresdner Elbtal.

Sehenswürdigkeiten in Wachwitz:

  • Schloss Wachwitz mit Rhododendronpark
  • Dresdner Fernsehturm
  • Königliche Villa
  • Wachbergschänke
  • Wachwitzbach

Wohnen

Wachwitz besteht aus einem kleines Ortszentrum an der Elbe mit einem historischen Dorfkern. Im Wachwitzgrund finden wir ländliche Bebauung sowie offene Villenbebauung. Mit seiner elbnahen Lage zählt Wachwitz zählt zu einer der begehrtesten Wohnanlagen Dresdens.
Am Weinberg befinden sich viele Villen, wie die Königliche Villa, welche im Neorenaissancestil erbaut wurde. Bis 1918 war sie Sommerresidenz des sächsischen Königs. Heute wird sie als Wohnhaus genutzt.

Freizeit

Wachwitz bietet einige interessante Sehenswürdigkeiten, wie das Schloss Wachwitz und den Dresdner Fernsehturm. Die Elbhänge laden zum Wandern und Erholen in der Natur ein.

Essen und Trinken

Wachwitz bietet nur wenige Einkaufsmöglichkeiten, die nächst größeren befinden sich in den benachbarten Stadtteilen Loschwitz und Blasewitz. Dafür hat Wachwitz allerhand Ausflugsgaststätten und Biergärten zu bieten.
Wachbergschänke

Die Wachbergschänke ist ein gehobenes idyllisch gelegenes Restaurant im rustikalen Ambiente mit malerischen Blick auf Dresden. Sie liegt am gleichnamigen Wachberg und bietet ein hervorragendes Aussichtsplateau. Unterhalb des Gasthauses befindet sich eine große Grünfläche, welche verschiedene Spiel- und Vergnügungsmöglichkeiten für die Kleinen bietet.
Das Restaurant bietet eine einzigartige Umgebung und Raum für verschiedene Feierlichkeiten, wie Hochzeiten, Firmenevents, Weihnachtsfeiern und Schuleinführungen.

Aktuelle Veranstaltungen in der Wachbergschänke:

  • 01.12.17: Märchenlesung & Dinner mit Fürstin von Teschen
  • 25. & 26. Dezember 2017 Weihnachtsbrunch

Weitere Restaurants und Cafés in Wachwitz:

  • Erd-maennchen Gastronomie- und Eventservice GmbH
  • Elbterrasse Wachwitz
  • KulturTerrasse Scholz

Bildung

Kindergärten und Schulen in Wachwitz:
Die nächsten Kindergärten und Schulen sind in den benachbarten Stadtteilen zu finden.

KITAS

  • Kita Hasenkuhle, Rochwitz
  • Hort der 62. Grundschule „Friedrich Schiller“, Loschwitz
  • Kindertagesstätte Winzerstraße, Loschwitz
  • Kindergarten an der Fidelio-F.-Finke-Straße, Loschwitz

Schulen

  • 61. Grundschule Heinrich Schütz Dresden Rochwitz
  • 62. Oberschule „Friedrich Schiller“ in Loschwitz

Mit seiner idyllischen Lage an den Elbhängen zählt Wachwitz zu einer der begehrtesten Wohnanlagen Dresdens. Sein historischer Dorfkern und berühmte Sehenswürdigkeiten, wie das Schloss Wachwitz oder der Dresdner Fernsehturm ziehen immer wieder Besucher in seinen Bann.
Die Wachbergschänke, welche am Wachberg liegt, lädt mit ihrem rustikalen Ambiente zum Verweilen ein. Einkaufsmöglichkeiten, und Bildungseinrichtungen gibt es hier nur wenige. Diese sind in den benachbarten Stadtteilen Loschwitz und Blasewitz zu finden.

 

Informationen zum Autor

Das Team von Saxowert #Immobilien GmbH & Co. KG - ihr Partner für Immobilien in #Dresden und Umgebung http://so-lebt-dresden.de

Das könnte Dich auch interessieren
Fernsehturm Dresden – Bis März 2017 Machbarkeitsstudie für touristische Nutzung

Deine Meinung ist uns wichtig.

*